Samstag, 16. Dezember 2017

Song Of The Day: Revolting 'Cadaver Patrol'

Der Schwede Rogga Johansson hat wirklich viele Projekte am Laufen, aber mein persönlich favorisierte Death-Metal-Inkarnation dieses Herren ist REVOLTING. Der schnarrende Old-School Schwedentod mit der Extra-Portion Verwesung geht einfach immer gut runter und erzeugt eine ganz eigene Atmosphäre. Im Januar erscheint mit "Monolith Of Madness" das inzwischen sechste Studioalbum passend zum zehnjährigen Bestehen der F.D.A.-Records-Kapelle. Wer sich einen ersten Eindruck vom neusten Werk verschaffen will, kann sich das just veröffentlichte Lyric-Video zu 'Cadaver Patrol' auf YouTube reinziehen. 

Donnerstag, 14. Dezember 2017

Throwback Thursday: Dimmu Borgir "Inn I Evighetens mørke"

"Igitt, DIMMU BORGIR!", so oder so ähnlich reagieren die meisten Black Metaller heutzutage, wenn jemand die norwegische Kapelle um Shagrath, Silenoz und co erwähnt. 1994 allerdings war das noch anders. Da kannte so gut wie niemand das atmosphärische Schwarzmetall-Quartett aus dem hohen Norden. Deswegen markiert der Dezember vor 23 Jahren einen umso wichtigeren Teil der Bandhistorie. Mit "Inn I Evighetens mørke" erschien nämlich die erste (offiziell über ein Label vertriebene) EP der Truppe.

Sonntag, 10. Dezember 2017

Event-Tipp: Hole In The Svn - Der Erste Ritvs

Wenn es um Black-Metal-Konzerte geht war Nordhessen bisher immer etwas unterversorgt, zumindest habe ich persönlich wenig von Schwarzmetall in Kassel und Umgebung mitbekommen. Das ändert sich allerdings am 10. Februar 2018, wenn der erste Ritus des Hole in The Svn Gestalt annimmt. Mit vier ausgezeichneten Acts aus dem tiefsten Untergrund wird Nordhessen in ein schwarzes Loch aus vertontem Nihilismus gezogen werden.

Unerhört: Homerik 'A Song Of The Night: Part I'

Sorry Leute, ich war gerade auf dem Weihnachtsmarkt und hab mir einige alkoholische Getränke gegönnt, aber das was HOMERIK in ihrem aktuellen Musik-Video  'A Song Of The Night: Part I' verzapfen kann man sich auch mit zwei Promille nicht schön saufen. 

Samstag, 9. Dezember 2017

Angehört: Last Days Of Humanity & Satan's Revenge On Mankind "The Heart Of Gore"

Splatter Zombie Records macht die Grindcore-Szene glücklich! LAST DAYS OF HUMANITY und SATAN'S REVENGE ON MANKIND auf einer Scheibe vereint. Das gab es bisher noch nicht und irgendwie verwundert mich das. Diese Deutsch-Niederländische-Connection ist die so ziemlich sinnigste Verbindung, die es in der mitteleuropäischen Grind-Szene geben kann und "The Heart Of Gore" ist das abstoßende Wechselbalg, das als einzig logische Konsequenz aus dieser Affäre entstehen kann.

Donnerstag, 7. Dezember 2017

Throwback Thursday: Mysticum "Lost Masters Of The Universe"

Der heutige Retro-Beitrag ist gleich in mehrfacher Hinsicht ein Rückblick, denn bereits als "Lost Masters Of The Universe" im Spätsommer 2004 erschien, war die Black-Metal-Complilation ein Stück Nostalgie. Die Veröffentlichung stellte eine Sammlung von alten MYSTICUM-Songs dar, die in den frühen 90ern entstanden waren und die großteils nicht mehr zu bekommen waren. Allerdings wurde auch dieser Planet-Satan-Revolution-Release danach noch zweimal neu aufgelegt. Zuletzt von Peaceville im Oktober 2013 und heute vor fast genau vor vier Jahren, habe ich dazu ein Powermetal.de-Review geschrieben, das ich euch an dieser Stelle präsentieren will, sofern ihr bei den ganzen Zeitebenen noch durchblickt. 

Dienstag, 5. Dezember 2017

Editorial: Liest eigentlich noch jemand digitale CD-Reviews?

Dieser Artikel brennt mir bereits schon eine Weile unter den Nägeln. Geschrieben habe ich ihn allerdings bisher nicht, weil man in diesem Zusammenhang schnell missverstanden werden kann. Das Thema lautet nämlich: der Nutzen von Rezensionen im Netz - oder anders formuliert: will die Szene eigentlich noch Online Reviews zu Neuerscheinungen lesen? Eine Frage, die man sich stellen muss.

Sonntag, 3. Dezember 2017

Gewinnspiel: Die Wahl zur "Band des Jahres 2017"


Es ist mal wieder soweit - das Jahr neigt sich dem Ende entgegen und es kommt die Zeit der Rückblicke. Wer war der beste Live-Act? Wer war hat das beste Album veröffentlicht? Wer hat den Spruch des Jahres geliefert und wer ist euer Vorbild? Große Magazine stellen in ihren Polls gefühlt zwei Millionen Fragen und senken damit die Bereitschaft des Users daran teilzunehmen. Bei Totgehört ist das anders - wir stellen nur eine Frage: Wer war deine Band des Jahres 2017? 

Samstag, 2. Dezember 2017

Reingehört: Eraserhead "Holdout"

Endlich wieder neues Futter von der mittelhessischen Death-Metal-Connection! ERASERHEAD legt nach und beglückt uns nach dem ausgezeichneten Debütalbum "Remnants Of Decadence" bald mit einer frischen EP, die auf den Namen "Holdout" getauft worden ist und in die wir exklusiv reinhören durften. 

Donnerstag, 30. November 2017

Throwback Thursday: Motörhead "Bastards"

Fast auf den Tag genau vor 24 Jahren erschien der MOTÖRHEAD-Klassiker "Bastards". Es ist übrigens das erste klassische Hardrock- beziehungsweise richtige Metal-Album, das ich mir je gekauft habe und das mich bis heute zu einem großen Fan des Trios um Lemmy Kilmister gemacht hat. Wir haben also gleich zwei gute Gründe es aus dem CD-Schrank zu kramen. 

Mittwoch, 29. November 2017

Reingehört: Pesthammer "Trumpets Of Dawn"


PESTHAMMER - dieser Name und das dazugehörige Logo deuten auf Black Metal hin, aber die Wahrheit ist eine andere! Nach dem einlegen in den CD-Player entpuppt sich "Trumpets Of Dawn" nicht als schwarzes Machwerk der anti-kosmischen Finsternis, sondern offenbart seine wahre Natur. 

Montag, 27. November 2017

Unerhört: Drei Wege, wie das Internet den Metal ruiniert


Das Internet ist eine tolle Sache. Man hat ständigen Zugriff auf Informationen und kann Kontakt zu Menschen überall auf dem Planeten herstellen. Auch Metal ist eine feine Angelegenheit. Die Musik bläst die Ohren frei und trainiert die Nackenmuskulatur. Zusammen allerdings funktioniert die Verbindung aus beidem nicht immer reibungslos. Versteht mich nicht falsch - Das Internet hat der Szene viele positive Aspekte gebracht. So ist der Underground besser vernetzt denn je, Bands können ihre Musik leichter verbreiten und man erfährt von Konzerten ohne jeden Flyer sammeln zu müssen.  Allerdings gibt es auch eine Menge Bullshit, die das Internet mit sich bringt und vor denen auch der Metal nicht verschont bleibt. An dieser Stelle wollen wir die drei nervigsten Dinge im Netz auflisten, die einem Metalhead seine Musik verderben können.

Samstag, 25. November 2017

CD-Review: Orae "Disbirth"

ALCHEMYST war in den Jahren des Death-Metal-Revivals eine sehr gefragte Band und hat sich zum Bedauern vieler Fans bereits nach der ersten Full-Length wieder aufgelöst. Nun gibt es aber einen Lichtblick, denn mit ORAE haben sich einige Musiker des genannten Vorgängers zurückgemeldet und ein Album namens "Disbirth" zusammengeschustert, das man nach einer MC-Veröffentlichung im letzten Jahr nun auch als CD erwerben kann.

Donnerstag, 23. November 2017

Editorial: Ist Alice Cooper immer noch sehenswert?

Alice Cooper wird nächsten Februar 70 Jahre alt und ist bereits fast ein halbes Jahrhundert als Schockrocker unterwegs. Da könnte man eigentlich meinen, dass die Luft so langsam raus ist - aber weit gefehlt! Der gebürtige Detroiter befindet sich derzeit auf Tour und spielt mit seinen aufwendigen Shows viele aktuelle Acts locker an die Wand. Wie viel Power in dieser lebenden Legende noch steckt, konnte man unter anderem am vergangenen Dienstag in der Frankfurter Jahrhunderthalle bestaunen.

Dienstag, 21. November 2017

Live-Review: Steinwüstennacht im Jazzkeller Hofheim

Der Jazzkeller am Hofheimer Bahnhof ist inzwischen mehr als nur ein lokaler Geheimtipp. In den letzten Jahren ist die Dichte an interessanten und aufregenden Konzerte in diesem unkommerziellen Venue im weiter gewachsen. Mit der aktuellen Steinwüstennacht hat sich der Ort am Taunus erneut als Institution im Bereich Stoner und Heavy Rock positioniert. Zusammen mit zwei exzellenten Unterstützern haben die IRON BASTARDS am vergangenen Samstag eine amtliche Show abgeliefert.

Sonntag, 19. November 2017

Song Of The Day: Ursinne 'Something Wicked This Way Comes'

Wem sein Death Metal gar nicht schrullig und cheesy genug sein kann, der sollte sich unbedingt URSINNE anhören. Dieses Projekt ist ein Drei-Länder-Bündnis von Musikern, die sich ihre Sporen unter anderem bei SKINEATER, WOMBBATH, BENEDICTION, HAIL OF BULLETS und BOLT THROWER verdient haben und bereits im Sommer ein Debüt-Album veröffentlicht haben. Wer "Swim With The Leviathan" bisher noch nicht angetestet hat, kann sich mit dem neuen Clip zu  'Something Wicked This Way Comes' auch visuell einen Eindruck vom internationalen Trio machen.

Samstag, 18. November 2017

Reingehört: Beltez "Exiled, Punished... Rejected"

Eine Black-Metal-Band bei Bret Hard Records - irgendwie lässt mich dieser Anblick erst einmal stutzen. Das Kölner Label ist nämlich mir eher als Thrash- und Death-Metal-Schmiede bekannt. Auch die vorliegende Kapelle BELTEZ ist mir kein Begriff, dabei wütet der Fünfer bereits seit 2002 in der nationalen Szene herum. "Exiled, Punished... Rejected" ist sogar schon der dritte Full-Length-Release der Rheinländer und dürfte Freunden des zeitgenössischen Post und Atmospheric Black Metal gefallen.

Donnerstag, 16. November 2017

Throwback Thursday: Transilvanian Beat Club "Das Leben soll doch schön sein"

Kann sich noch jemand an TRANSILVANIAN BEAT CLUB erinnern? Falls nicht, frische ich gerne eure Erinnerung auf. Die thüringische Band war in der zweiten Hälfte der 2000er Jahre tätig und wurde von den damaligen EISREGEN-Mitgliedern Franziska Brink und Yantit gegründet. Gespielt hat das Quartett eine abgedrehte Mischung aus ONKEL TOM, RAMMSTEIN und EWIGHEIM und hat es damit immerhin auf zwei (mehr oder wenige) stolze Alben gebracht. Die zweite Scheibe "Das Leben soll doch schön sein" erschien dabei ziemlich genau vor zehn Jahren - ein guter Grund für uns zurückzuschauen.

Mittwoch, 15. November 2017

Reingehört: Blames God "Christianity In Flames"

Du magst es primitiv? Du magst es chaotisch? Du magst blasphemischen Death Metal? Dann sind BLAMES GOD deine Band! Gerade vor anderthalb Jahren in Chile von den beiden Ex-DIABOLICAL-MESSIAH-Musikern Pilatvs und  Carcelero gegründet und später um IMPRECATORY-Saitenhexer Pacto verstärkt, bringen die Lateinamerikaner gerade ihre erste EP  "Christianity In Flames" auf den Markt.

Samstag, 11. November 2017

CD-Review: Seer "Vol. III & IV: Cult Of The Void"

Das ist alles sehr verwirrend! Das monochrome Artwork und der Frakturschriftzug des Bandlogos lassen vermuten, dass es sich bei der Band SEER um eine Black-Metal-Kapelle handelt. Allerdings täuscht der optische Eindruck. Die Kanadier sind Jünger des Sludge und Doom Metals. Des Weiteren ist auch der Name des aktuellen Albums irgendwie irritierend, denn bei "Vol. III & IV: Cult Of The Void" handelt es sich eigentlich erst um das zweite Studioalbum des Quintetts. Wenn jetzt alle Klarheiten beseitigt sind, dann starten wir direkt durch.

Donnerstag, 9. November 2017

Throwback Thursday: Anaal Nathrakh "Desideratum"

Hört eigentlich noch jemand ANAAL NATHRAKH? Auch wenn BENEDICTION-Chef Dave Hunt und sein Kollege Irrumator noch immer regelmäßig Alben veröffentlichen, bewegt sich das Duo gefühlt unter dem Radar der allgemeinen Wahrnehmung. Dabei war ihr letztes Album "The Whole Of The Law" (erschienen 2016 bei Metal Blade Records)  gar nicht mal so schlecht, sofern man kein Problem mit progressivem und melodischem Black Metal hat, der hier überall einfließt. Mal Hand aufs Herz: Mit dem Konzept der 00er Jahre haben die Birminghamer nur noch bedingt zutun. Aber wann fing das an? Vielleicht 2014? Damals legte man mit dem Vorgänger "Desideratum" einen krassen Stilbruch hin, was mir seinerzeit in meinem Powermetal.de-Review bereits mächtig aufgestoßen war.

Mittwoch, 8. November 2017

Classic-Review: Deathcore "Revenge Of The Unborn"

Woher kommt eigentlich die Genre-Bezeichnung "Deathcore"? Natürlich von der Fusion aus Death Metal und Hardcore. Wahrscheinlich ist dem auch so. Allerdings gab es in Speyer mal eine Band, die sich selbst DEATHCORE nannte und bereits vor einigen Dekaden eine Mischung aus Death Metal und Core spielte. Ihre erste Demo "Revenge Of The Unborn" wird diesen Monat 30 Jahre alt und ist möglicherweise die frühste Verwendung dieses Genre-prägenden Begriffs.

Dienstag, 7. November 2017

Song Of The Day: Jupiterian 'Us And Them'

Schon wieder eine Band, die ihre Gesichter verhüllt und einzelne Buchstaben statt Namen verwendet? Der Witz wird langsam alt - aber im Falle von JUPITERIAN lasse ich diese Stereotypen gerne durchgehen, denn die Brasilianer haben mit  'Us And Them' gerade einen Song veröffentlicht, der dieser Mystifizierung gerecht wird.

Sonntag, 5. November 2017

Reingehört: Jucifer "District Of Dystopia"

Vor einigen Wochen habe ich das Abrisskommando JUCIFER live bestaunen  dürfen. Ich kannte das amerikanische Musiker-Ehepaar zuvor nicht, aber wurde direkt von ihrem kompromisslosen Trümmer-Sound eingefangen. Die Punk-Location Klapperfeld in Frankfurt, wo der Gig stattfand, hat perfekt zur rotzigen Atmosphäre gepasst, die Amber Valentine und Edgar Livengood versprühen. Leider war die Technik beziehungsweise derjenige, der sie bedienen sollte nicht ganz auf der Höhe, weswegen zum Beispiel keinerlei Vocals zu hören waren.  Schade, aber zum Glück gab es vor Ort auch Platten der Band zu erwerben und ich habe mir direkt eine Kopie von "District Of Dystopia" geschnappt, die ich heute vorstellen möchte.

Freitag, 3. November 2017

Classic-Review: Celtic Frost "Into The Pandemonium"

Heute vor genau 30 Jahren erschien "Into The Pandemonium" und markierte das zweite Studioalbum von CELTIC FROST. Nach EPs wie "Morbid Tales" und der ikonischen Debüt-LP "To Mega Therion" hatten sich die Schweizer bereits ein ordentliches Ansehen innerhalb der jungen Extreme-Metal-Szene erarbeitet. Anstatt aber auf Nummer sicher zu gehen und Presse sowie Fans mit einem rein brachialen Folgewerk zu begegnen, eckte man bewusst an und ging einen anderen Weg.

Mittwoch, 1. November 2017

CD-Review: Ophis "The Dismal Circle"

Neues Label - neues Glück! Die Nordlichter von OPHIS haben es in der Vergangenheit nie lange bei einer Plattenfirma ausgehalten und haben sich auch für "The Dismal Circle", das inzwischen vierte Studioalbum, mit einem Label-Partner zusammengetan. Ihre neue Heimat heißt FDA Records und ist so ziemlich die beste Anlaufstelle für Extreme Metal im deutschen Underground. Da sollte eigentlich nichts mehr schiefgehen, oder?

Montag, 30. Oktober 2017

Reingehört: Grindhouse "Greetings From Nowhere"

Die NRW-Chaoten von GRINDHOUSE haben es endlich geschafft eine neue Scheibe auf die Kette zu bekommen und diese kommt sogar noch ganz edel auf Vinyl daher! "Greetings From Nowhere" liegt uns zwar nur als Testpressung vor (erwartet also keine Bewertung der Aufmachung), aber musikalisch erleben wir hier die komplette Anarcho-Breitseite.

Sonntag, 29. Oktober 2017

Editorial: Neues von Kadaverficker

Wir haben die exklusive Gelegenheit bekommen in vier neue Songs der Ruhrpott-Grinder von KADAVERFICKER reinzuhören. Das sagen wir natürlich nicht nein und tun dies im perfekten Ambiente: im Zug auf dem Weg zu einem Konzert mit einem Bier in der Hand. 

Freitag, 27. Oktober 2017

Song Of The Day: Massive Assault 'Extinction'

Die Herren von MASSIVE ASSAULT melden sich aktuell mit einem neuen Album auf Vinyl zurück. Nach knapp fünf Jahren ist das die erste neue Full-Length der Drenther. Da aber nicht jeder einen Plattenspieler besitzt und "Mortar" erst im Januar als CD und Download via FDA Records erscheint, gibt es bereits jetzt einen kleinen Vorgeschmack in Video-Form. Auf YouTube kann das neue Video zu 'Extinction' bestaunt werden!

Donnerstag, 26. Oktober 2017

Throwback Thursday: Avulsed "Ritual Zombi"

Es ist Donnerstag und damit auch mal wieder Zeit einen Schulterblick zu wagen - heute vor etwa vier Jahren steckte der Extreme Metal bis über bei Ohren im Old-School Death Metal Revival, was inzwischen deutlich an Fahrt verloren hat. Damals habe ich mich auch mit AVULSED beschäftigt und war ziemlich begeistert von ihrem 2013er Album "Ritual Zombi" - auch heute kann man sich diesen bärenstarken Output noch gut anhören, weswegen es sich lohnt an diesen mächtigen Release zu erinnern, indem ich mein entsprechendes Powermetal.de-Review aus der Mottenkisten hole und euch in gekürzter Form überarbeitet serviere.

Dienstag, 24. Oktober 2017

Unerhört: Exit Eden "Rhapsodies In Black"

Napalm Records schrecken ja bekanntlich vor nichts zurück, wenn man damit ein paar Euro verdienen kann. So tummeln sich in ihrem Portfolio haufenweise kitschige bis peinliche Gothic- und Metal-Acts, die zu Verballhornung beider Genre beitragen. Ganz besonders schlimm ist in diesem Zusammenhang die Grufti-Girl-Group EXIT EDEN und ihr Debüt "Rhapsodies In Black", die so elementar furchtbar ist, dass ich nicht anders kann, als sie euch vorzustellen. 

Montag, 23. Oktober 2017

CD-Review: Jupiter Zeus "Eyes On The Prize

Na toll, ich habe gedacht, dass eine Band, die JUPITER ZEUS heißt, nur schlecht sein kann und hatte mich schon drauf gefreut zynische Euphemismen für ihre musikalische Minderwertigkeit zu finden. Aber diesen Gefallen tut man mir dieses Mal nicht! Denn die Australier taugen tatsächlich etwas und legen mit "Eyes On The Prize" einen hochinteressanten Heavy-Rocker vor. 

Samstag, 21. Oktober 2017

CD-Review: Purgatory "Ωmega Void Tribunal"

Manchmal gehen uns Scheiben durch, die wir eigentlich unbedingt besprechen müssten. Wenn so etwas passiert, dann verzichten wir meist ganz auf ein Review. Denn eine Rezension mit vielen Monaten Verspätung zu schreiben wirkt irgendwie unprofessionell und überflüssig. Im Fall von "Ωmega Void Tribunal" müssen wir dann aber doch eine Ausnahme machen, da die achte Scheibe von PURGATORY einfach zu wichtig und gut ist, um unterschlagen zu werden. Deswegen widmen wir uns mit einer Verzögerung von über 19 Monaten dem Death-Metal-Dreher.

Donnerstag, 19. Oktober 2017

Reingehört: Discreation "End Of Days"

Auch im 16. Jahr seit ihrer Gründung sind die Hessen von DISCREATION fleißig und veröffentlichen mit "End Of Days" das dritte Album innerhalb von vier Jahren. Ob bei dieser Quantität auch die Qualität mithalten kann, klären wir in der Folge.

Mittwoch, 18. Oktober 2017

Unerhört: Upon Shadows 'Fatal Stigma Of The Realist'

Eigentlich ist es unfair eine Band an Hand nur eines Songs zu bewerten, den man nur ein paar Mal gehört hat, aber was die Damen von UPON SHADOWS hier verbrochen haben, grenzt an Körperverletzung. Sowohl die Single als auch das Video zu 'Fatal Stigma Of The Realist' sind der unheilige Beweis dafür, dass der Dark Gothic Black Metal Mix der Jahrtausendwende nicht tot zukriegen ist.

Dienstag, 17. Oktober 2017

Live-Review: Zeremonie der Schatten III im Jazzkeller Hofheim

Bereits seit Monaten ist die dritte Auflage der Zeremonie der Schatten ausverkauft gewesen und jeder, der eine der knapp 150 Karten bekommen konnte, durfte sich glücklich schätzen, denn das Line-Up dieses Tagesfestivals ist für Kenner des Undergrounds ein echtes Feinschmecker-Menu. Neben den bereits Taunus-erprobten Schwarzheimern von STREAMS OF BLOOD haben auch die Westerwälder von CHAOS INVOCATION, die legendären Limburger von  MEMBARIS sowie THROMOS und der Headliner INSANE VESPER die Bühne im Jazzkeller bestiegen. 

Montag, 16. Oktober 2017

Event-Tipp: Battle X, Boiler und Precipitation im Second Home Ennerich

Im Oktober gibt es natürlich auch wieder ein Konzert in der beliebten Metal-Kneipe zwischen Runkel und Limburg und dieses Mal dürfen sogar drei Kapellen auf die Bühne - da während der örtlichen Kirmes der Lärmschutz von den Behörden nicht so streng genommen wird. Es wird also ein besonderer Abend für alle Szenegänger zwischen Taunus und Westerwald, wenn ein bunter Blumenstrauß an Kapellen das hessische Hinterland in Aufruhr versetzen wird.

Samstag, 14. Oktober 2017

CD-Review: Arroganz "Primitiv"

Der Bandname ist ARROGANZ und das aktuelle Album heißt "Primitiv" - das klingt auf den ersten Blick nach einer Kapelle, die sich auf Biegen und Brechen ein martialisches Image geben will. Aber weit gefehlt - denn die Cottbuser sind nicht nur ziemlich sympathische und umgängliche Typen, auch ihre Musik ist kein unbeholfenes Proberaum-Massaker. Seit fast zehn Jahren steht das Trio für urwüchsigen Blackened Death Metal mit einem Hang zu Atmosphäre und Klangteppichen.

Donnerstag, 12. Oktober 2017

Live-Review: Grave Pleasures im Zoom Club Frankfurt

In letzter Zeit habe ich mich ein wenig übersättigt gefühlt - eine lange Festival-Saison im Sommer und viele kleine Shows, die in den letzten Wochen stattfanden, hatten mir beinahe die Begeisterung für Konzerte genommen. Klar, Bands auf der Bühne zu erleben, ist so oder so mein Lieblingszeitvertreib, aber ich habe bemerkt, dass mich in letzter Zeit keine Band so richtig fesseln konnte. Ich stand einfach nur noch vor der Bühne, hab vielleicht noch sanft mitgewippt und spätestens nach 20 Minuten angefangen mich gelangweilt für eine Kippe nach draußen zu begeben. Gestern allerdings kehrte das Feuer zurück. Ich konnte nicht ruhig stehen bleiben, schwang die Matte und begab mich freiwillig in die erste Reihe. Zu verdanken habe ich diesen Sinneswandel den GRAVE PLEASURES

Dienstag, 10. Oktober 2017

Editorial: Eure Post an Totgehört

Wenn ihr euch bisher gefragt habt, wie man uns auch physische Post zukommen lassen kann, haben wir jetzt eine einfache Lösung für euch. Das offizielle Totgehört-Postfach macht es möglich!

Montag, 9. Oktober 2017

Reingehört: Trauma "Comedy Is Over"

Bands mit dem Namen TRAUMA gibt es viele im metallischen Kosmos (zwölf laut Metal-Archives.com), aber nur eine davon stammt aus Polen und spielt seit fast 30 Jahren Death Metal.  Nichtsdestotrotz war mir der Name bisher nicht geläufig und auch dass das 96er Album "Comedy Is Over" ein Meilenstein des polnischen Death Metal gewesen sein soll, ist mir neu (auch wenn dies der beiliegende Waschzettel ganz stolz verkündet). Was der Dreher wirklich kann, habe ich für euch überprüft.

Samstag, 7. Oktober 2017

Editorial: Sind Zwei-Mann-Projekte das nächste große Ding?

Als ich angefangen habe rockige Musik zu hören, galt für mich immer die goldene Regel, dass man keine Gitarren-orientierte Band formen kann, ohne mindestens über drei Mitglieder zu verfügen. Gitarre, Bass, Gesang und Drums: ohne dieses Fundament kann man nichts erreichen. Diese Regel scheint aber nicht mehr zu gelten. Momentan drängen immer mehr Projekte in die Öffentlichkeit, die lediglich zwei Musiker umfassen. Bahnt sich hier ein neuer Trend an?

Donnerstag, 5. Oktober 2017

Throwback Thursday: Spreading Miasma "Illumination"

Vor knapp fünf Jahren erschien die Debüt-EP der Gießener Death-Metaller von SPREADING MIASMA und vor genau fünf Jahren habe ich diese CD, die auf den Namen "Illumination" hört, rezensiert. Das war die erste und bis heute leider auch die letzte Platte, die ich von den Mittelhessen besprechen durfte. Das hängt allerdings auch damit zusammen, dass die Diskographie des Fünfers seitdem nicht weiter gewachsen ist. An der Live-Front ist man zwar sehr aktiv, aber scheut scheinbar das Studio wie der Teufel das Weihwasser. Deswegen nutzen wir den heutigen Donnerstag, um die Hessen daran zu erinnern, dass sie der Szene mal wieder einen Release schuldig wären, und veröffentlichen mein altes Powermetal.de-Review (in gekürzter und formal aufgehübschter) Form.

Dienstag, 3. Oktober 2017

Angehört: Ancst - King Apathy "Split"

Eine hoch-interessante Mischung erwartet uns auf der vorliegenden Split-EP.  Die Berliner HC-Schwarzheimer von ANCST haben sich mit KING APATHY (ehemals THRÄNENKIND) verbündet und eine zwanzig-minütige Scheibe eingeprügelt, die erneut als Brückenschlag zwischen Black Metal, Post- und Hardcore zu verstehen ist. Aber wie viel Schwärze steckt eigentlich in diesem bunten Mix und wie gut vertragen sich die einzelnen Zutaten?

Sonntag, 1. Oktober 2017

Song Of The Day: Nero Doctrine 'Doch die Lichter sind kalt'

Mit gemischten Gefühlen habe ich in 'Doch die Lichter sind kalt' von NERO DOCTRINE reingehört und erwartet, dass mich hier ein kitschiger, deutschsprachiger Modern-Metal-Stinker erwartet. aber weit gefehlt! Die Greifswalder haben nicht nur ein aufwendiges Lyrics-Video produzieren lasse, sondern überzeugen auch musikalisch.

Freitag, 29. September 2017

Event-Tipp: Overthrust - Death Metal aus Botswana in Mainz

Afrika und Death Metal - diese Mischung ist für viele Menschen noch ungewöhnlich. Allerdings haben uns Dokumentationen wie "Global Metal" oder unzählige Magazin-Berichte gezeigt, dass Metal überall überleben kann, egal ob im Iran oder Bangladesch. Überall findet man harte Kapellen, die ihre Gitarren bearbeiten. Botswana im südlichen Teil Afrikas bildet da keine Ausnahme. OVERTHRUST gehört mittlerweile zu den bekanntesten Vertretern der dortigen Szene und präsentiert seinen energiereichen, afrikanischen Death Metal am Sonntag im Mainzer Haus Mainusch.

Mittwoch, 27. September 2017

Tape gehört: Ultha "Rehearsal Demos MMXIV​/​MMXV"

Es ist lange her, dass sich eine deutsche Black-Metal-Band getraut hat eine solch räudige Kante zu veröffentlichen. Die Kölner Schwarzheimer von ULTHA bieten euch für fünf Euro 17 Minuten Geschrammel aus dem Proberaum auf klassischem Magnetband und limitieren dieses analoge Lo-Fi-Dokument auf 99 Stück.  Allein deswegen muss man die "Rehearsal Demos MMXIV​/​MMXV" einfach lieben.

Montag, 25. September 2017

Live-Review: Threatening Shadows im MS Connexion Mannheim


Es ist Mitte September und der Herbst hat bereits Einzug gehalten. Da freut man sich nach einigen nass-kalten Tagen auf den letzten metallischen Open Airs, wieder auf die Annehmlichkeiten der Hallenveranstaltungen. Meinen persönlichen Kick-Off in die Indoor-Saison stellt das Threatening Shadows in Mannheim dar. Hier wird ein dickes Paket mit exzellenten Black Metal und Blackened Thrash Bands geschnürt, welches das ehrwürdige Connexion mit einem akustischen Inferno zu zerlegen vermag.

Samstag, 23. September 2017

Editorial: Als Metaller das Frankfurter Museumsuferfest überleben (mit Filmelf und Geordie Blackcore)

Die großen Veranstaltungen am Main wie das Mainuferfest oder auch das Museumsuferfest sind ein Schmelztiegel für verschiedenste Genres. Elektronik, südamerikanische Musik und Hip Hop kann man dort an verschiedenen Bühnen vorfinden. Auf den ersten Blick bietet dieses Volkfest mit seinem Mainstream-Appeal nur wenig Anziehungskraft für Metaller. Aber wer genauer hinschaut und mit offenen Augen am Fluss entlang wandelt, findet auch etwas spannendes für härtere Gemüter. Besonders die Radio-X-Stage konnte mit ihrem metallischen und hartkernigem Programm am Freitagabend einige schwarz-gekleidete Banger vor die Bühne locken. Darunter auch unseren Kollegen Filmelf und Geordie Blackcore.