Montag, 3. Dezember 2012

Free For All: Mortillery

Bevor wir auf das angesprochene Bands-Of-The-Year-Ranking eingehen gibt es die nächsten Tage schon mal einen kleine Vorgeschmack auf die neue Kategorie "Free For All". Hier geht es um kostenlose Demos, EPs und Alben, die man natürlich legal und mit der Genehmigung der Band herunterladen darf.


Dabei machen die Nordamerikaner MORTILLERY mit ihrer selbst-betitelten EP den Anfang, die durch Kollege Reuter intensiver kennen gelernt habe. Die Demo kann man bei Last.FM herunterladen. Bei MORTILLERY handelt es sich um eine traditionelle Prügel-Truppe mit weiblicher Note. Auf ihrer Debütplatte präsentiert diese noch recht junge Band fünf heiße Tracks, die nur so vor 80s Spirit strotzen. Hier findet man allerorts Querverweise zu klassischem Thrash á la SACRED REICH oder auch ARTILLERY. Wer eher auf räudigen Black-Thrash der Marke DESASTER steht, wird zwar eher enttäuscht sein, aber dafür regieren hier die Speed-Metal-Gitarren. Auch stimmlich hat die Frontsirene Cara einiges zu bieten und trällert mal etwas höher, kann aber auch beim lang ziehen der Screams ein paar fiese Grunt-Noten unterbringen.
Besonders zu empfehlen sind dabei der Opener 'Evil Remains' und 'Metal Machine', die mit einer tollen Melodieführung und spannendem Song-Writing dafür sorgen, dass die Tracks nachhaltig im Ohr kleben bleiben. Insbesondere die die Refrains verführen zum mitsingen und stellen damit ein deutliches Live-Granaten-Potenzial unter Beweis. Mit knapp 16 Minuten ist man zwar ziemlich schnell durch die fünf Stücke galoppiert aber der Hang sich die Titel gleich mehrfach durch die Gehörgänge zu jagen, ist auf jeden Fall vorhanden und wer gerne mehr von der Inter-Gender-Kapelle hören möchte, kann das aktuelle Album "Murder Death Kill" jetzt auch in unseren Breiten erwerben.

[Adrian]

Keine Kommentare:

Kommentar posten